Pressemitteilung

Kabinett beschließt Novelle des Thüringer Hochschulgesetzes

Das Kabinett hat heute das neue Thüringer Hochschulgesetz verabschiedet. Damit wird es in den nächsten Tagen dem Parlament zugeleitet und geht in die Beratung des Thüringer Landtages. Madeleine Henfling, wissenschaftspolitische Sprecherin der Fraktion BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN im Thüringer Landtag, sieht in diesem Gesetz die Chance, dass die Thüringer Hochschulen „zukunftsfähig, mit starken, tragfähigen Hochschulstrukturen“ …


Pressemitteilung

Hochschulgesetz – Thüringen modern und zukunftsfähig

In der Regierungspressekonferenz wurde heute der Referentenentwurf zum neuen Thüringer Hochschulgesetz vorgestellt. Madeleine Henfling, wissenschaftspolitische Sprecherin der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Thüringer Landtag, sieht die Thüringer Hochschulen damit modern und zukunftsfähig aufgestellt. So führt Madeleine Henfling aus: „Die Anmerkungen der Beteiligten und ihre Einschätzung der Problemlagen im Hochschulbereich wurden durch das breit angelegte und …


Pressemitteilung

Modellprojekt Diplomstudiengänge an der TU Ilmenau

Die heutige Bekanntgabe des Ministeriums für Wirtschaft und Wissenschaft, zusammen mit der TU Ilmenau ein Modellprojekt für grundständische Diplomstudiengänge einzuführen, stößt bei der wissenschaftspolitischen Sprecherin der Thüringer Landtagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Madeleine Henfling, auf deutliche Kritik. „Übereilt, unausgereift und einer zweifelhaften Motivlage entspringend“, bewertet die Grünen-Politikerin das Vorhaben. „Dieses Modellprojekt ist ein hektisches Unterfangen, das …


Rede

Madeleine Henfling zur Änderung des Thüringer Studentenwerkgesetzes | 21.04.2016

Im Zuge der Änderung des Thüringer Studentenwerksgesetzes wird das Studentenwerk in Studierendenwerk umbenannt. Ein wichtiger Schritt findet Madeleine Henfling von der grünen Landtagsfraktion, denn Sprache sei mächtig und die Landesregierung setze nur das um, was im Universitätsbetrieb schon längst Usus ist, denn eine geschlechterorientierte Unterscheidung bei einem Studierendenwerk mache keinen Sinn.