Pressemitteilung

Verdiente Auszeichnung

Der Zentralrat der Juden in Deutschland hat Andrea Röpke gestern Abend (17. Juni) mit dem Paul-Spiegel-Preis für Zivilcourage 2015 geehrt. Seit mehr als 20 Jahren recherchiert die Thüringer Journalistin und Autorin zum Thema Rechtsextremismus. Dazu erklärt Madeleine Henfling, Sprecherin für Strategien gegen Rechtsextremismus der Thüringer Landtagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN:

„Ohne Rücksicht auf ihre eigene Person legt sich Andrea Röpke immer wieder mit Gruppierungen an, mit denen nicht zu spaßen ist. Für ihre Recherchen in der Neonazi-, Hooligan- und Rockerszene nimmt sie immer wieder ein hohes Risiko auf sich. Über viele Jahre hinweg hat sie so zahlreiche extrem rechte Verbindungen und Strukturen aufgedeckt und sich gleichzeitig auch immer wieder für unsere demokratische Gesellschaft, Vielfalt und Zivilcourage gegen Neonazis eingesetzt. Ich freue mich, dass Andrea Röpke für ihr hohes Engagement mit dem Paul-Spiegel-Preis ausgezeichnet wurde. Ihre Arbeit verdient höchste Anerkennung und Respekt. Im Namen der gesamten grünen Landtagsfraktion gratuliere ich herzlich.“

Antworten